anderswoanders

Endlich a-ha am Rock in Rio

Ich habe kaum mitbekommen, dass Monica aufgestanden ist, so gut geschlafen habe ich. Allerdings war Monica schon weg, als ich mich immer noch müde um 9:30 Uhr ins Bad geschleppt habe. Eigentlich hätte ich noch länger schlafen können, da Monica mit den anderen a-ha Fans abgemacht hatte, sich schon am frühen Morgen zu treffen und Pläne zum Anstehen zu schmieden. Wenn es sie glücklich macht, bitte. Das ist nicht meine Baustelle.Weil ich nicht wusste, wie lange es zum z’Morge gibt und es im Zimmer trotz Vorgängen unerträglich hell war, habe ich mich also unter die Dusche geschleppt.

Auf dem Weg zum z’Morge hetzt plötzlich Oli an mir vorbei, und sagt etwas von Soundcheck auf dem Dach und Monica Bescheid sagen. Klar, denke ich: und übrigens, guten Morgen. Also nur ein schnelles Frühstück und Monica suchen.

Reiner und Oli auf dem Dach mit Aussicht

Reiner und Oli auf dem Dach mit Aussicht

Dachte sie wären alle zusammen, ich habe doch erst Recht keine Ahnung wo sie ist…

Nachdem ich das ganze Hotel auf den Kopf gestellt habe und sie immer noch nicht gefunden habe, dachte ich, ich schau noch schnell auf dem Dach nach. Und tatsächlich, hier oben endlich gut versteckt auf einem nicht öffentlichen Balkon haben sie dem Soundcheck von a-ha vom Rock in Rio Gelände gleich über die Strasse zugehört. Das fand ich nicht so prickelnd, denn der Sound kam vom Band und nicht live.

Selfi am Pool mit Blick über Rock in Rio

Selfi am Pool mit Blick über Rock in Rio

Also habe ich mich von Monica verabschiedet, und es mir am Pool auf der Dachterrasse im Schatten bequem gemacht. So konnte ich auch alles mithören, was da gegenüber geprobt wurde, aber auch mal in den Pool hüpfen oder meine Augen schliessen. Die Anderen waren viel zu aufgeregt und immer noch angestrengt am Diskutieren, ob der Nebeneingang vom Hotel auch wirklich 14:00 Uhr öffnet.

Banges Warten um bevorzugten Eintritt

Banges Warten um bevorzugten Eintritt

Ich habe mit Monica abgemacht sie nochmals kurz.vor der Zwei zu treffen, um mich zu verabschieden. Bis wir uns bei Rock in Rio nach a-ha so gegen Mitternacht wieder treffen, um das Festival gemeinsam ausklingen  zu lassen. Also um kurz vor Zwei Uhr mein Sonnenbaden schnell unterbrochen und Monica’s Truppe noch ein paar Flaschen kaltes Wasser gebracht (mittlerweile war es 35 Grad im Schatten). Mich verabschiedete und schon ging es für die Anderen los. Glücklicherweise kurz vor den Massen, die ebenfalls – aber durch einen anderen Eingang – losstürmten. Was für ein Gedränge, wenn Tausende versuchen

Run für die besten Plätze

Run für die besten Plätze

den besten Platz zu ergattern. Die Security hatte es aber ganz gut im Griff, sodass ich mir um Monica und die Anderen keine Sorgen machen brauchte.

Monica hat es in die 2. Reihe geschafft

Monica hat es in die 2. Reihe geschafft

Jetzt hatte ich ein paar Stunden für mich und konnte mich um das Einrichten der brasilianischen SIM-Karte von Vivo kümmern und mich noch etwas im Zimmer aufs Ohr zu legen. Mein Plan sah vor, so um  19:00 Uhr ebenfalls das Festival zu besuchen. Nachdem die SIM-Karte eingerichtet war (Living Sao Paulo sei Dank) habe ich noch ein kleines Mittagessen eingenommen und mich dann kurz auf das Bett gelegt zum Entspannen.

Nach 3 Stunden bin ich erschrocken aus tiefstem Schlaf erwacht, als ich selbst im Hotelzimmer die Musik.gehört habe. Ouuups

Doch was war das? Am Horizont zogen dunkle Wolken auf und es Blitzte stark. Wo war der wolkenlose Himmel vom Mittag geblieben? Lieber die Kamera im Safe lassen und alles Sonstige wasserfest einpacken. Noch eine Trainer-Jacke übergezogen, das Ticket aus dem Safe geholt und ab geht’s.

Rock_in_Rio_letzter_Tag

Es hat sich merklich gefüllt und nun fängt es an zu regnen. Erstmal Unterschlupf in einem der Läden gesucht, aber da wurde der Platz schnell eng. Glücklicherweise wurden genau nebenan dann dünne Einmal Regen Ponchos verkauft, also.Auf ins Gedränge um einen solchen zu ergattern. Da es jetzt wie aus Kübeln schüttete war ich schon nass, bevor ich den Regen Poncho an hatte. Aber bei 25 Grad trocknet das schnell wieder. Obwohl der Himmel nun alle Schleusen öffnete, tat das der Stimmung keinen Abbruch. Ich hoffe nur, dass Monica vorne in der 2. Reihe auch einen Regenmantel hat, denn ich kann ihr keinen bringen. Ein Durchkommen zur Bühne näher als bis Reihe 50 ist unmöglich. Also habe ich die nächsten 40 Minuten damit verbracht mich zu unserem vereinbarten Treffpunkt zu begeben und dort die Konzerte ohne viel Gedränge geniessen. Mit zunehmender Dauer des Regens haben sich die Reihen doch angefangen zu lichten und nach a-ha hat eine regelrechte Völkerwanderung eingesetzt. Da schon während dem Konzert von a-ha der Regen endlich aufgehört hat, konnten wir uns jetzt alle in Ruhe treffen, und den Abend, oder besser gesagt Morgen noch gemeinsam geniessen. Kate Perry als Haupt Act und Abschluss von Rock in Rio hat nochmals alles gegeben, aber das Abschluss-Feuerwerk haben wir uns dann doch vom Hotel aus angeschaut.

Ausflüge

Rock in Rio

Unterkunft

Grand Mercure Rio de Janeiro Riocentro
Av Salvador Allende 6555 – 22780160 Rio de Janeiro
Tel : (+55)21 2441 9490
Superior-Zimmer mit 1 Doppelbett und Seeblick, Frühstück inkl.

Galerie

Reiner

Neben den offensichtlichen Hobbies pflege ich noch den Genuss eines schönen Scotch und liebe die Ausfahrten mit meinem Motorrad. Derzeit eine BMW K1300R. Zur Entspannung im Winter geniesse ich den Modellbau und bin hier bereits im Jahre 2003 bei den Figuren des Games Workshop Tabletop-Spiels von Warhammer und Warhammer 40K hängen geblieben. Ich spiele zwar nicht, aber die sehr detailreichen Plastik-Modelle haben es mir angetan.

2 Kommentare zu “Endlich a-ha am Rock in Rio

    1. Monica & ReinerMonica & Reiner

      Die Brasilianer sind zum Glück eher kleiner als ich. Und so sah ich von der 2. genau so gut wie Zuhause von der ersten Reihe 😉

Kommentar verfassen