anderswoanders

Rodeo in Norco

Tag 5 unserer Ferien liessen wir ruhig angehen. Wir schliefen gemütlich aus und genossen später den Swimmingpool der Wohnanlage. In Amerika wohnen viele in sogenannten bewachten Gemeinschaften. Das sind z.T. riesige Quartier, welche eingezäunt sind. Die Firma welche diese Häuser verkauft baut als erstes 3-6 Modell Häuser. Diese kann man besichtigen und danach entscheiden welches man bauen will. Auch farblich muss man sich an die Gegebenheiten halten. Zusätzlich zur Hypothek zählt man monatlich in die Gemeinschaft. Mit dem Geld werden die öffentlichen Anlagen gepflegt, die Bewachung bezahlt und mancherorts auch gemeinschaftliche Freizeitanlagen unterhalten. In der Riverside Victoria Grove Community war dies das eben erwähnte Schwimmbad, in welchem wir Ihnen angenehmen Nachmittag verbrachten.

Zurück im Haus gab es ein sehr leckeres Barbecue. Und dann zog es Mackenzie, Reiner und mich zum jährlichen Rodeo in Norco. Norco liegt ebenfalls in Riverside County und wird auch Pferdestadt genannt. Praktisch jedes Haus besitzt eine Koppel und Strassen haben auf der einen Seite einen Fußgängerweg und auf der anderen Seite einen Feldweg für Reiter. Die ganze Stadt ist auf Pferde ausgerichtet. An den Ampeln hat es einen Knopf für Fussgänger und einen weiter oben für die Reiter, damit jeder sicher die Strasse überqueren kann. Die Rodeo Arena liegt am Hang leicht über der Stadt und sah für mich schon von weitem beeindruckend aus. Reiner zahlte uns den Eintritt von je 18$. Zum Eintritt erhielten wir ein Programm in dem unter anderem alle Teilnehmer beschrieben waren. Die meisten stammen aus Kalifornien, im Team Lasso werfen waren auch Einzelne aus Arizona und Texas dabei.

Cowgirl während der Pause

Cowgirl während der Pause

Die erste Disziplin nannte sich Steer Wrestling und ist genau was der Name sagt: Ringen mit einem jungen Ochsen. Der Ochse düste in einem Affenzahn aus seinem Gatter sobald sich die Tore öffneten. Der Cowboy ritt auf seinem Pferd im Galopp hinterher. Sobald er den jungen Ochsen eingeholt hat, lässt er sich vom Pferd fallen, schnappt dabei die Hörner des Ochsen und bringt ihn mit einem Drehbewegung des Ochsenkopfs zu Boden. Das ganze ging rasend schnell und sah echt beeindruckend aus. Der Junge Ochse lief danach gemütlich zum Ausgang und man konnte sehen, dass es ihm gut ging.

junger Ochse auf dem Weg zurück zur Box

junger Ochse auf dem Weg zurück zur Box

Die nächste Disziplin war Tie Down Roping. Dabei fängt der Cowboy ein Kalb mit seinem Lasso. Wie vorher auch werden sie zeitgleiche aus den Boxen gelassen. Sobald der Cowboy sein Lasso erfolgreich über die Hörner des jungen Ochsen geworfen hat, springt er vom Pferd und wickelt den Rest da Lasso um die Beine des Kalbs. Je kompakte der junge Ochse geschnürt war, desto mehr Punkt gab es. Ebenso spielte die Zeit eine Rolle.Die Kälber wurden sofort wieder frei gelassen und gingen von selbst zurück in ihren Stall.

der junge Ochse ist gefangen

der junge Ochse ist gefangen

Was anschliessend kam, war mein Höhepunkt. Mutton Bustin, das sind kleine Jungs die auf Schafen Rodeo reiten. Die Schafe sind in einer engen Box, der Junge wird drauf gesetzt und wenn die Box aufgeht rennt das Schaf zum Schafbock, welcher vis à vis  in der Arena wartet. Manchmal bockt das Schaf auch. Die Kleinen waren um die 5 Jahre alt und einfach nur süss. Wenn einer relativ lange auf dem Schaf blieb, tobte die Arena und der Junge vollführte ein Sieges Tanz, besser als die Grossen. Ich hätte ihnen stundenlang zuschauen können.

Rodeo Sprecher

Rodeo Sprecher

Es war aber schon Zeit für das Team Roping. In diesem reiten 2 Cowboys zeitgleich mit dem jungen Ochsen aus der Box. Der erste Cowboy muss sein Lasso um die Hörner des Ochsen schmeissen, danach wirft der zweite Cowboy sein Lasso um die Hinterbeine des jungen Ochsen. Es wird die Zeit für den ersten Cowboy gemessen und danach wie lange der zweite brauchte. Allerdings scheint das schwer zu sein, denn es schafften es nur wenige.

erfolgreiches Team Roping

erfolgreiches Team Roping

Als nächstes waren endlich die Cowgirls an der Reihe. Sie ritten im Kreuz durch die Halle, jeweils um ein Fass rum. Und das in vollem Galopp. Es sah richtig eindrücklich und nach viel Spass aus. Zwischen den einzelnen Disziplinen wurde das Publikum jeweils durch den Sprecher und einen Rodeo Clown unterhalten. Nach den Cowgirls zeigte dieser Clown was wirklich in ihm steckte. Er war in Wirklichkeit ein Stuntman, der mit seinem Motorrad sogar über ein Wohnwagen inkl. Auto sprang.

über diesen Wohnwagen sprang der Stuntman

über diesen Wohnwagen sprang der Stuntman

Danach war schon Zeit für den Höhepunkt des Abends: Das Bullen reiten. Boah, diese Bullen, die bestanden fast nur aus Muskeln. Denen würde ich mich nicht freiwillig nähern. Die Cowboys jedoch, die setzten sich freiwillig auf diese Bullen. Wenn auch nicht für lange. Kaum fielen die Cowboys vom Bullen, rannte der Cowboy von der Arena und 2 andere Cowboys auf Pferden brachten den Bullen zurück in die Box. Es war ein eindrücklicher Abschluss dieser tollen Rodeo Show.

Bullen reiten

Bullen reiten

Im Anschluss an die Show wurde zu wirklich toller Musik getanzt und ich bereute es richtig, dass ich kein Linedance kann. Es tanzten Kinder, Frauen und Männer und alle hatten Spass. Wir schauten eine Weile zu und genossen dabei Erdbeeren Limonade. Reiner kaufte sich noch ein super tollen Cowboyhut bevor es wieder heimwärts ging. Es war ein richtig toller Abend und ich hoffe wir dürfen wieder einmal ein Rodeo erleben.

Reiner mit seinem neuen Cowboyhut

Reiner mit seinem neuen Cowboyhut

Ausflüge

Norco Anual Rodeo

Unterkunft

Riverside, Kalifornien

Tipps & Tricks

Rechtzeitig hin und Norco noch besichtigen

Links

The Norco Mounted Posse PRCA Rodeo

Monica

Die Welt erkunden, unterwegs sein, andere Kulturen kennenlernen… Dabei blühe ich auf. Schon als Kind war ich viel mit meinen Eltern unterwegs, damals vor allem in der Schweiz und Italien. Als Tween bereiste ich dann Europa, meist mit dem Interrail. Und jetzt ist es an der Zeit zusammen mit Reiner den ganz grossen Rest der Welt zu erkunden. Auch meine beiden anderen Hobbies sind eng mit dem Reisen verbunden. Sei es auf dem Sattel meiner „Swiss Lady“ (Motorrad) oder unterwegs an Konzerte in der Schweiz, Europa und manchmal auch weiter.

2 Kommentare zu “Rodeo in Norco

    1. Monica & ReinerMonica & Reiner

      Das Rodeo hätte euch sicher auch gefallen. Wir wünschen euch viel Spass beim Segeln und bis Bald, liebe Grüsse, Monica und Reiner

Kommentar verfassen